<<zurück

 

Hypnose


Was ist Hypnose?


Hypnose ist in der griechischen Mythologie der Gott des Schlafes.
Davon abgeleitet wurde der entspannte Zustand, der dem Schlaf ähnelt, Hypnose genannt.
Hypnose ist aber kein Schlaf, sondern ein natürlicher Zustand zwischen Wachen und Schlafen. Der Klient hört alles und nimmt auch alles wahr, was um ihn herum geschieht. Er hat immer Verbindung zu dem Hypnosetherapeuten und kann sich auch nach der Hypnose an alles erinnern.

WIE GELANGE ICH IN EINE HYPNOSE?



Nachdem Sie sich für eine Hypnosetherapie entschieden haben, legen Sie sich ganz bequem auf die Entspannungsliege.

Mit einer weichen Decke, decken wir Sie zu. Dann hören Sie auf die Stimme Ihres Therapeuten. Leise spielt Musik im Hintergrund. Ihr Therapeut hält Ihnen einen kleinen Gegenstand über Ihre Augen, den Sie einfach nur ansehen.
Wenn Sie dann den Wunsch haben, die Augen zu schließen, lassen Sie einfach die Augenlider zufallen. Sie hören dann nur noch auf die Stimme. Dann spüren Sie schon eine
wunderschöne Entspannung, eine tiefe Ruhe, die während der ganzen Hypnose immer deutlicher wird.
Sie fühlen sich dabei ganz wohl, sicher und geborgen und geniessen den Zustand der Entspannung.

 

KANN ICH IN DIE VERGANGENHEIT SCHAUEN?

Alles, was Sie jemals in Ihrem Leben erlebt haben, ist in Ihrem Unterbewusstsein gespeichert.
In der Hypnose ist die Erinnerungsfähigkeit besonders groß, so dass Sie sich an alles erinnern können. Diese Rückerinnerungen werden aber nur gemacht, wenn Sie es wünschen, und einen therapeutischen Grund haben.

 

 

WOBEI KANN DIE HYPNOSE HELFEN?


Süchte:
Rauchenentwöhnung, Gewichtsreduktion, Spielen, Drogen, Alkohol, Medikamente usw.

Angstbewältigung:
Flugangst, Angst vor Spinnen und viele andere Ängste.


Stress:
Schlaflosigkeit, Nervosität, innere Unruhe usw.


In der Schwangerschaft:
Zur Geburtsvorbereitung und während der Geburt zur Schmerzlinderung. Hypnose führt in eine sanfte und natürliche Geburt.


Hypnose bei Krankheiten:
Hypnose ist sicherlich kein Allheilmittel. Aber die Therapie mit Hypnose ist seit ca. 4000 Jahren bekannt und wirkungsvoll. Immer dann, wenn Störungen oder Krankheiten aus dem"Unbewussten " kommen, kann die Hypnosetherapie eingesetzt werden.
Mehr als 80% aller Leiden sind nach wissenschaftlichen Erkenntnissen psychosomatisch bedingt. Wir wollen hier nur stellvertretend einige Krankheiten für eine unendlich lange Reihe von Leiden aufzählen: Asthma, Allergien, nervöse Herzstörungen, Kopfschmerzen und
Migräne, depressive Verstimmungen, Magersucht, Bluthochdruck, Magengeschwüre usw.
Forschungen zeigen, dass durch die tiefe Entspannung das Immunsystem des Körpers enorm gestärkt werden kann und somit Selbstheilungskräfte aktiviert werden!
So wird Hypnose auch bei Krebskrankheiten und Rheuma erfolgreich eingesetzt.


Leistungssteigerungen:
Steigerung der Leistungen in der Schule, im Beruf und Sport. (Konzentrationsmangel, Prüfungsangst, Willensstärkung usw.)


In der Zahnheilkunde:
Zur Beseitigung der Angst, zur Schmerzlinderung und bei größeren Eingriffen wird die Hypnose zunehmend erfolgreich eingesetzt.

 

BIN ICH IN HYPNOSE "GANZ WEG"?
In der Hypnose hören und empfinden Sie alles, was um Sie herum geschieht. Sie können sogar an verschiedene Dinge denken. Ihr Bewusstsein ist nicht ausgeschaltet, sondern nur"beruhigt ".

Es ist also nicht wie in einer Narkose, wo Sie nichts mehr mitbekommen und das Denken ausgeschaltet ist. Sie werden auch nicht "bewusstlos"!
Sie könnten, wenn Sie wollten, sogar aufstehen. Dieser Zustand wird als so angenehm empfunden, dass er einfach nur genossen werden will.
Sie werden sich auch nach der Hypnose an alles erinnern können, was geschehen ist.